Was wäre das Falsche?
Anfang  weiterblättern
Weg schauen, Angst haben.

Die Folgen:

Dann kann es sich kein Arbeitgeber leisten, in einem verantwortungsvollen Arbeitsbereich einen noch so qualifizierten Moslem einzustellen, nur weil dieser über die Angst vor Islamisten erpressbar ist.

Nicht einmal zum reinigen von Flugzeugen kann dann ein Moslem eingestellt werden, da dieser ja durch die Angst vor seinen Islamisten von denen gezwungen werden könnte, ein Messer in einem Flugzeug zu verstecken.

Sogar im Fernmelde-Bereich (wegen Abhörmöglichkeiten) oder im Energiebereich (vorbereitung von Anschlägen) ergibt sich das gleiche Problem.

Die Folge ist Fustration, erhöhte Arbeitslosigkeit haben wir ja schon in diesem Personenkreis!

Diese Fustration bringt dann sogar die eigentlich integrierte Jugend in die Fänge der Islamisten.
Denn oft kommen diese Jugendlichen nicht mal in eine Disko rein, weil sie logischerweise ihre Fustration nach außen tragen und dadurch überall anecken.

Das Sozialsystem wird überlastet, die Produktion verteuert, was wieder "der kleine Mann", auch Moslem! bezahlt.
Die Politik wird rechtslastig und eine Unterdrückung aller ausländischen Mitbürger kann bis zum Bürgerkrieg führen. Übrig bleibt dann Zerstörung und Leiden.

Schauen wir uns doch um in dieser Welt!
Dort wo der Islam als Rechtssystem etabliert ist, geht es den Menschen am schlechtesten!
Auch darum halten wir das Recht und den Glauben auseinander!

Es bleibt somit gar kein anderer Weg für einen Moslem, als mitzuhelfen, jede Art von Islam-Terror anzuzeigen und eine Wirkung von islamischem Recht zu unterbinden unter Anerkennung und Unterstützung des jeweilig gültigen Rechtes des Landes, in dem er lebt. Helfen wir ihm dabei!

1 zurück    weiterblättern