An unsere Radikalen Kräfte
Anfang weiterblättern
Ihr werdet schon viele Jahre von den Imam-Terroristen regelrecht "benutzt".
Die ärgern Euch bis zur Weißglut, damit Ihr Aktionen gegen Ausländer startet.

Wenn man dann z.B. von einem Brandanschlag auf eine Moschee in den Nachrichten hört, muß das nicht einmal einer von Euch gewesen sein. Die Warscheinlichkeit ist groß daß das die Vorbeter selbst angeleiert haben, um diese gewünschte Presse zu bekommen.

Meine hier vorliegende Öffentlichkeitsarbeit könnte Euch einen Weg aufzeigen, wie man im Rahmen unserer Grundrechte tatsächlich etwas bewegen kann ohne gegen geltendes Recht zu verstoßen.
Und siehe da...
Die Imam-Terroristen ärgern sich bis zur Weißglut. Sie sind mit allen Kräften bemüht, mir das Maul zu stopfen.

Wenn Ihr wirklich die Richtigen treffen wollt, ohne Euch strafbar zu machen, ist das ganz Einfach:

Jetzt geduldig abwarten und sich köstlich amüsieren, wie sich die wirklichen Landesfeindlichen Kräfte durch den Verstoß gegen geltendes Recht "in die Nesseln setzen". Ab und zu Zeitung lesen- oder Nachrichten sehen- und genießen...
Wenn Ihr mal wieder den Eindruck habt, daß Euch ein "Dreckbiber" blöd anmacht- einfach grinsen- in der Gewissheit, daß er sich bis zur Weißglut ärgert...
Ja keine Aktion starten!
Sonst werdet Ihr zum Werkzeug dieser Landesfeindlichen Kräfte, die unser Rechtssystem benutzen, um Euch aufzumischen.

Wie rafiniert die Islamisten vorgehen, sah man in SHA anläßlich der Wehrmachtsausstellung 6/03:
"Wenn sich zwei streiten freut sich der Dritte". Der Dritte ist der Islamist, der alles verdeckt angeleiert hat.
Prolog: Bevor eine Moschee durchgesetzt wird, bringen die Islamisten die örtlichen Zeitungen in ihren verdeckten Einfluß, was beim Haller Tagblatt leicht sichtbar wird, wenn Veröffentlichungen zu Islam-Zusammenhängen kritisch gelesen werden.
Ebenso wird mit bestem Benehmen und vorgespielter Einbürgerungsanpassung bei einflussreichen Personen Vertrauen erschlichen.
Dann werden Islamisten hergemüllt, die jede Arbeit annehmen, egal was es dafür gibt. Hauptsache die Anzahl macht den Bedarf einer Moschee glaubhaft.
Sobald die personellen Zusammenhänge bei einflussreichen Personen bekannt sind, gehen die "Einfluß-Spielchen" los, welche auch meist mit verdeckter Erpressung einhergehen.

Zur Sache: "Wem nützt das?" führt am leichtesten zur Lösung.
Nachdem sich die Islamisten mit der Treibjagt auf mich brutal in die Nesseln gesetzt haben, brauchten sie ein Ablenkungsmanöver- und nichts anderes war die Initiative zur Wehrmachtsausstellung in Schwäbisch Hall! Es war sonnenklar, daß bei solch einem Anlaß radikale Kräfte anreisen. Dies zu provozieren war auch Sinn der ganzen Sache.

Epylog: Das einzig Positive an dem ganzen Theater war ein Gedicht von Pfarrer Niemöller, welches OB Pelgrim in Erinnerung brachte, um die Notwendigkeit des Demonstrationsrechtes aufzuzeigen:
Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich nicht protestiert, ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie die Juden holten, habe ich nicht protestiert, ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestierte.
(Niemöller war dann von 1938-1945 in verschiedenen Konzentrationslagern)
Stellt Euch einfach mal vor, wie alt die Islamisten ausgesehen hätten, wenn es keinerlei Kravall gegeben hätte.

Und siehe da! Im März 2006 konnte man in den Medien von Rechtsradikalen im Grenzbereich Frankreich/Deutschland hören, welche unter Verwendung von Schweinefleisch Armenspeisungen tätigten. Sicherlich fanden sich sofort Stimmen, welche Nachteile für Moslems u. sogar Diskriminierung anprangerten...
Das Positive überwiegt: Im Rahmen unserer Rechtsordnung wurde Gutes getan in Verbindung mit dem klaren Hinweis, was bei uns Sache ist. Punktum Klasse, da ohne Gewalt mit Niveau eine Gute Tat! Es geht also auch anders.

1 zurück   weiterblättern