Andere aufhetzen (das Hauptwerkzeug der Islamextremisten)
Anfang  weiterblättern
Schon 2001 kam ich dahinter:
Ein Schwarzer kam ins Stammkneiple und suchte auffällig meine Nähe.
Es dauerte einige Zeit, bis er mit allem Nachdruck bedrohlich argumentierte;
"Aber meiner Tochter in Ehingen tust Du nichts!!!";
Ich hatte alle Mühe, ihn davon zu überzeugen, daß hier eine Verleumdung vorliegt.

Versetzen wir uns mal in diesen Menschen, der in einem anderen Land verfolgt wurde und bei uns endlich Asyl gefunden hat. Nun lügt ihm ein Islamist vor, er müßte in Deutschland um seine Tochter Angst haben, (ich wäre die Gefahr), mit dem Ziel, ihn soweit zu beunruhigen, daß er sein Buschmesser schnappt und mir "die Rübe spaltet". Also die Drecksarbeit für die Islamisten erledigt.
Die hatten sich gewaltig getäuscht, denn dieser Mann hatte mehr Zivilcourage als die sich je vorstellen können. Indem er ohne Buschmesser kam, sich hinstellte und mit der Sprache die Lüge aufdeckte.

Der Rufmord wurde fortgesetzt, indem gezielt solche Asylanten aufgehetzt wurden, die der deutschen Sprache noch nicht mächtig sind. Allerdings gibt es bei uns Leute mit Zivilcourage und Sprachkenntnissen, die auch das vereitelten.

Derzeit mobilisieren die Islamisten ihre letzten Reserven aus den eigenen Reihen, die über die Moscheen aufgehetzt werden.
Sie erbringen den Beweis, daß ein Vorbeter keine Macht hat, die daran zu erkennen wäre, daß er auch etwas wieder unterbinden kann, was er angeleiert hat.
Also kann er nur Leute aufhetzen, was ihm jede Führungsqualität abspricht.
Somit bekommen wir mit jeder weiteren Moschee ein weiteres Terrorzentrum.
Auch in Schwäbisch Hall!
Sicherlich begreift auch ein Vorbeter irgendwann, daß er auf der Terrorschiene seinen Interessen mehr schadet als nützt. Meist wird das dadurch erkennbar, daß er (bei uns) in Deutsch predigt und mit dem Aufhetzen aufhört.
Aber dann wird er von der Türkei abberufen und es wird ein neuer Vorbeeter geschickt, der (bei uns) keinerlei Deutschkenntnisse hat und der Mist geht von vorne los!

Hier wird also erkennbar, daß Methode dahinter steckt.
Man kann es auch "feindliche Übernahme" nennen.
Das Ziel ist nicht "ein neues Oslamisches Reich", sondern "die Weltherrschaft"!
Das liest sich zwar "verrückt"- ist es auch- eben so geistesgestört wie die Islamisten sind.

1 zurück    weiterblättern